3D-Modelling für Interior Design

 

 

Die Werkzeuge eines Innenarchitekten spielen eine wichtige Rolle bei der Bereitstellung einer großen Leistung. In den letzten Jahren haben sich 3D-Modelle und Renderings in der Innenarchitektur sehr verbreitet.

 

Warum solltest Du als Innenarchitekt 3D Modelle verwenden?

Die Projekte, ob es sich nun um ein Produkt oder eine komplette Einrichtung handelt, ähneln der Realität sehr stark. Eine ausdrucksvolle Präsentation von kreativen Projekten erhöhen die Chancen der Designgenehmigungen. 3D-Innenarchitektur bietet eine partizipative und gemeinschaftliche Plattform, auf der Innenarchitekten und Kunde, gemeinsam an einem Projekt arbeiten können

 

Ein großer Anteil der Kunden und Kundinnen kauft Möbel und Innendekorationen online. Mit 3D-Modellen und Rendering-Technologie, ermöglicht eine freie Wahl an Farben, Texturen und Größen der online präsentierten Produkten. So kannst Du ganz einfach Deine eigene 3D-Produktbibliotheken erstellen, um den Kunden mehrere Designoptionen anzuzeigen. So sind die Designanpassungen auch viel einfacher durchzuführen.

Die 3D-Bibliotheken von Produkten und Komponenten, erleichtern Deine Entwürfe von Anfang an technisch zu unterstützen. 3D-Visualisierungen sind effizienter und klarer als 2D Visualisierungen.

Die wichtigen Elemente der 3D-Innenarchitektur sind: realistische Materialien, Stoffe, Texturen und Farben. Dazu gehören auch Lichtquellen und richtig positionierte virtuelle Kameras - eine korrekte Perspektive und realistische Proportionen können eine einwandfreie digitale Erfahrung gewährleisten. Detailliertes Rendering ist ein Cherry on Top – ohne Details wirkt das Projekt etwas verschwommen.

 

Die Geschichte des 3D-Modelling

Obwohl der Beginn der 3D-Innenarchitektur schwer zu bestimmen ist, wissen wir, dass die ersten 3D-Modelle in den 1960er Jahren erstellt wurden. Die ersten Modelle wurden jedoch nicht von Architekten erstellt. Es waren Menschen, die mit Automatisierung und Mathematik arbeiteten.

Vielleicht hast Du bereits von Sketchpad gehört - dem ersten 3D-Modellierungsprogramm, das von Ivan Sutherland entwickelt wurde. Er ist der Vater der 3D-Modellierung, wie wir sie heute kennen. Ivan Sutherland und sein Kollege David Evans gründeten das erste 3D-Grafikunternehmen, das den Einsatz von 3D-Modellen in verschiedenen Branchen propagierte.

 

Beispielprojekt von DECOculture

Unser Kunde benötigte ein fotorealistisches 3D-Rendering der Innenräume des Badezimmers mit Texturierung und Beleuchtung. Unsere professionelle Grafikdesignerin hat die 3D-Modelle von Möbel und Lampen angefertigt und sie in einer 3D-Visualisierung der Räumlichkeiten platziert. So könnte der Investor die Vision sehen und Anpassungen vorschlagen. Die wurden dann schnell eingebracht und das gesamte Projekt akzeptiert. Der ganze Prozess von der Erstellung des Entwurfs bis zu Finalisierung des Projekts verlief reibungslos.

 

Zwei Versionen von einem Projekt.

 

Ein weiteres Projekt ist eine Abbildung eines Restaurants und einer Bar

Die Beleuchtung und Farben könnten dank 3D-Modelling angemessen den Vorstellungen des Investors angepasst werden.

 

Unsere Grafikdesignerin von DECOculture gibt ein paar Tipps für Architekten und Kunden:

Die 3D-Modellierung ist ein großartiges Werkzeug für Menschen, die über kein hoch entwickeltes räumliches Vorstellungsvermögen verfügen. Es erleichtert das Lesen von Projekten für diejenigen, die nicht im Umgang mit 2D-Zeichnungen geschult wurden.

Darüber hinaus kann jedes Element mit wenigen Mausklicks angepasst werden. Das Ändern der Tapete, das Anpassen der Beleuchtung oder das Umgestalten eines Möbelstücks erfordert keinen Neustart des gesamten Projekts.

Fazit

3D-Modellierung erleichtert den Aufbau von Kundenbeziehungen und die Sicherstellung der Kundenzufriedenheit. Die Anweisungen werden leichter zu befolgen sein. Dies wird dazu beitragen, Fehlkommunikation und mögliche Verzögerungen zu vermeiden. Die Dateien lassen sich leichter mit den Kunden und Drittfirmen austauschen. Wenn Du kein eigenes Team für die 3D-Bildwiedergabe haben, kannst Du den Service auslagern, um Zeit zu sparen. Bei DECOculture kann jeder ein individuelles 3D-Modell oder eine Visualisierung bestellen. Die Modelle von unseren Produkten sind auch zum Herunterladen verfügbar. Bei Interesse sind wir einfach per E-Mail erreichbar unter: kontakt@decoculture.de

Älterer Post Neuerer Post